Bestatter - eher Berufung als Beruf

Zu den Aufgaben des Bestatters gehört nicht nur die sterblichen Überreste eines Verstorbenen von seinem letzten Wohnort auf den Friedhof zu befördern, damit er dort seine letzte Ruhe finden kann. Keine vergleichbare Aufgabe ist so schwer zu bewältigen wie die Persönlichkeit eines Menschen, welche er zu seinen Lebzeiten verkörpert hat, auf seiner letzten Reise, seiner eigenen Beerdigung, widerzuspiegeln.  Eine weitere bezeichnende Aufgabe des Bestatters ist die Begleitung und Betreuung der hinterbliebenen Familienangehörigen und Freunde. [mehr lesen]

Grabsteine – Das muss beachtet werden

Grabsteine, wie sie beispielsweise bei Krauss & Deifel e.K., Inh. Bernd Deifel verkauft werden, werden auf dem Friedhof am Ende eines Grabes aufgestellt. Dabei handelt es sich um bearbeitete, in den meisten Fällen beschriftete, massive Natursteine. In vielen Kulturen bzw. Religionen dienen sie dem Totengedenken und zur Kennzeichnung einer Grabstelle. Auf Ihnen stehen normalerweise Name, Geburts- und Todestag des Verstorbenen. Oftmals sind auch ein Kreuz oder ein anderes Symbol und ein Grabspruch graviert. Eine Friedhofsordnung kann die Gestaltung regeln. [mehr lesen]